Team

Blackstone432

CEM KARAKAYA

1988-1992 Polizei Schule in der Türkei

1992-1996 Polizei Akademie in der Türkei (Studium)

1998-2000 Generalsekretär der Internationalen Polizei Vereinigung (IPA) der türkischen Sektion

2000-2001 Wehrdienst

1996-2003 Türkischer Interpol, Abteilung auswärtige Angelegenheiten

2003 - Sachbearbeiter im Bereich "Neue Medien und Internetkriminalität"

2008- Sekretär der Internationalen Polizei Vereinigung (IPA) der Verbindungsstelle München

2004-2007 Ausbildung zum Polizeivollzugsbeamten bei der Bayer. Landespolizei

2007-2011 Uniformierter Streifendienst in München

2011-2014 Sachbearbeiter für Kinder- und Jugendkriminalität und Präventionsaufgaben für die Themen Gewalt, Sucht und Neue Medien in München

2013-2017 Eigenen Taekwando Verein in München Giesing gegründet. Inhaber der Trainer C Lizenzen für Leistungssport Taekwando und für allgemeinen Breitensport

2014- Sachbearbeiter im Bereich "Neue Medien und Internetkriminalität"

 

 

TOM WEINERT

TINA GROLL

1999-2003 Feste freie Mitarbeiterin Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag

2003-2007 Journalistikstudium an der Hochschule Bremen

2004-2007 Feste freie Mitarbeiterin Bremer Tageszeitungen AG, “Weser-Kurier” & “Bremer Nachrichten”

2005-2007 Feste freie Mitarbeiterin Tageszeitung “taz” Bremen

2007-2009 Freie Autorin für “Medium Magazin” & “Journalist”

Volontariat beim “Weser-Kurier”, Bremer Tageszeitungen AG, Ausbildung zur Tageszeitungsredakteurin

2009- Redakteurin Wirtschaft, von 08.2009 bis 05.2017 zuständig für das Ressort Karriere, seither: Redakteurin im Ressort Politik, Wirtschaft & Gesellschaft

2013- Bloggerin gemeinsam mit Sabine Hockling für diechefin.net über Frauen und Karriere

Die Berliner Journalistin Tina Groll erfuhr am eigenen Leib, was es bedeutet, wenn Kriminelle sich der Identität bemächtigen und darunter Straftaten verüben. Die Polizei suchte Tina Groll, es gab Einträge ins Schuldnerregister, Inkassounternehmen fahndeten nach ihr – alles das passierte, während die Journalistin ihr ganz normales Leben als Redakteurin bei ZEIT ONLINE in Berlin lebte. Bis zum heutigen Tag bestimmen falsche Daten ihr Leben fremd. Groll wehrte sich gegen den Missbrauch - und wurde so selbst zur Expertin. Heute hält sie Vorträge zu diesem Thema und ist in den Medien eine gefragte Expertin. Sie betreibt die Informationsseite www.identitaetsdiebstahl.info, wo Betroffene eine erste Orientierung, Antworten auf die wichtigsten Fragen und konkrete Tipps zur Schadenbegrenzung finden.

 

Tina Groll hat den 1. Dan in Moogongryu (Taekwondo, Karate, Gumdo, Hapkido, Kung Fu, Kimoodo & Selbstverteidigung)

 

FRANK ASTOR

Schauspieler, Regisseur, Systemischer Berater, Trainer, Trendscout

1980-1983 Ausbildung zum Schauspieler an der Hochschule für Musik & Darstellende Kunst, Hamburg

1998-2000 Systemisches Coaching & Unternehmensberatung, Institut für Fort- und Weiterbildung München

1990-2000 Leiter des Instituts für Kreative Transformation

2005- Weiterbildungen der Professoren und Lehrtätigen an den Hochschulen in Baden -Württemberg und Bayern, Lehraufträge an Universitäten Nürtingen, Furtwangen, Reutlingen, München, Zürich

2013- Lehrauftrag an der Hochschule Fresenius für Kommunikation & Präsentation, Moderation & Verhandlungstechnik, Zeit- und Selbstmanagement, Arbeiten in Organisationen

"Future Now" – Die Infotainment & Event-Show, die die brandaktuellen Themen

• Digitale Transformation

• Innovative Trends und Technologien

• neue Arbeits- und Lebenswelten

zeitgemäß, humorvoll und inspirierend vermittelt.

Der Coach, Trainer und Entertainer Frank Astor präsentiert seit 25 Jahren firmenspezifische Themen fundiert, unterhaltsam und humorvoll.

Für seine neueste Show „Future now – Die Zukunft ist jetzt!“ hat sich Frank Astor mit seinem Team den hochaktuellen Themen „Trends der Zukunft und „Digitale Transformation verschrieben und dafür mit Deutschlands führenden Trendagenturen und Zukunftsforschern zusammen gearbeitet. Herausgekommen ist ein Eventprogramm der Superlative, das umfassend informiert und Lust auf Digitalisierung und Zukunft macht. Echte Ermutigung im digitalen Zeitalter !

 

Hier geht’s zur Trend- und Zukunftsshow http://www.robo-sapiens.de/

DR. MARC MAISCH

Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im IT-Recht, Urheber- und Markenrecht, Datenschutz- und Social-Media-Recht

2003 – 2008 Studium der Rechtswissenschaften in München und Passau.

2008 – 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht, Universität Passau

2010 – 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer internationalen Wirtschaftskanzlei; Tätigkeit im Department für Datenschutz

2011 Fortbildung zum externen Datenschutzbeauftragten (TÜV Nord)

2013 – 2016 Juristischer Vorbereitungsdienst in Passau, München und Shanghai

Seit 2017 Fortbildung zum Fachanwalt für Informationstechnologierecht (Deutsche Anwaltakademie, Berlin)

Seit 2010 Vertragsautor für das Juris Anwaltzertifikat IT-Recht, Juris Praxisreport IT-Recht (beide: www.juris.de), Legal Tribune Online (www.lto.de) und Autor für den IT-Rechtsberater (www.itrb.de)

 

Kanzlei MAISCH MANGOLD SCHWARTZ

www.mms-law.de

BENJAMIN GRÜNBICHLER

Suchttherapeut mit Schwerpunkt Onlinesucht, Geschäftsführer von neon – Prävention & Suchthilfe, Betrieblicher Präventions- und Gesundheitsmanager

2003 – 2007 Studium der Sozialpädagogik

2009 Veröffentlichung des Buches „Lost in Cyberspace? Chancen und Risiken von Online-Rollenspielen“

2010 Gründung der Präventionseinrichtung neon – Prävention & Suchthilfe gem. Stiftungsges. mbH.

2012 Ausbildung zum betrieblichen Präventions- und Gesundheitsmanager (TÜV)

2010 – 2013 Masterstudiengang Suchthilfe, Ausbildung zum Suchttherapeuten

Seit 2016 Lehrbeauftragter an der KSH München für Mediensucht

Prävention & Suchthilfe: www.neon-rosenheim.de

Betriebliche Suchtprävention: www.neon-work.de

ESTHER PAPP

1989 Ausbildung weibliche Kriminalpolizei (Damals hieß es wirklich so) München

1991-2000 Sachbearbeitung Sexualdelikte

2007-2011 Sachbearbeitung Häusliche Gewalt/Stalking

Seit 2011 Beauftragte der Polizei für Kriminalitätsopfer

Seit 2012 Beraterin und Speaker im Bereich "Häusliche Gewalt", "Stalking" und "Sexualdelikte im Internet"

Sie hält die Vorträge über:

- Sexting und Cyber-Grooming

- Stalking

- Sexualdelikte im Internet

ANDREAS BAYER

1995 - 2000 Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwigs-Maximilians-Universität München

2000 - 2002 Referendariat in München

2002 - 2006 Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft München I, u.a. im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität und der Sexualdelikte

Seit 2006 nebenamtlicher Arbeitsgemeinschaftsleiter in der Referendarsausbildung

2006 - 2008 Richter am Landgericht München I in einer Zivilkammer im Bereich des privaten Baurechts

2008 - 2012 Richter am Landgericht München I in einer großen Strafkammer als Schwurgericht und als Staatsschutzkammer

Seit 2012 Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft München I, u.a. im Bereich allgemeiner Straftaten und Kapitaldelikte

 

RALPH KAPPELMEIER

1884 - 1989 Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei

1989 - 1993 Uniformierter Streifendienst in München

1993 - 2002 Jugendkontaktbeamter bei der Münchener Polizei (Schwerpunkt Prävention)

2002 - 2004 Studium für den gehobenen Dienst der Polizei

Seit 2004 eingesetzt bei einem Kommissariat für verhaltensorientierte Prävention in München

Außerdem seit 2010 freiberuflicher Trainer für die Präventionskonzepte „pack ma`s“ (Gewaltprävention), „Maßhalten“ (Suchtprävention) und „fairnetzen“ (Medienkompetenztraining).

 

„fairnetzen“ - Ein Medienkompetenztraining für Kinder im Alter von 9 - 12 Jahren

 

„fairnetzen“ basiert auf einer Idee des Präventionskonzeptes „Sei gscheit“ des Polizeipräsidiums München. Im Rahmen eines eintägigen Seminars werden Lehrkräfte und Sozialarbeiter/innen in die Lage versetzt, das Konzept selbständig mit den Kindern umzusetzen. Die Teilnehmer/innen des Seminars erhalten ein umfangreiches Handout, welches im Verlauf der Fortbildung noch individuell erarbeitet, vervollständigt und der jeweiligen Zielgruppe angepasst wird.

Nach dem Prinzip „Train the Trainer“ sollen die Teilnehmer/innen anschließend das medienkompetenzorientierte Programm an die eigentliche Zielgruppe, nämlich die Kinder, weitergeben.

Bei der Erstellung des Konzeptes wurde darauf geachtet, dass man kein ausgewiesener Medienexperte sein muss, um die Inhalte mit den Kindern zu erarbeiten. Aus Sicht der Ersteller ist eher der pädagogische Hintergrund eines Trainers die entscheidende Voraussetzung dafür, den Kindern die notwendige Medienkompetenz zu vermitteln.

 

Wir halten diese Vorträge überall in Deutschland und auch international.

 

Wir sind selber Computerspieler (sogenannter "Zocker"), in sozialen Netzwerken unterwegs und sind gerne im Internet. Persönlich sind wir dagegen, dass man diese Medien verteufelt. Wir sind mehr dafür, die Gefahren und die Grenzen zu zeigen, ohne den Leuten den Spaß zu verderben. Es ist möglich...

REFERENZEN

Für unsere Referenzen, klicken Sie bitte hier